Frühere Aufführungen

  • 1998
  • 1999
  • 2001
  • 2003
  • 2005
  • 2008
  • 2010
  • 2012
  • 2014
  • 2016

    Theaterstücke 2016

    Suche Fresser, weiblich

    Bertl

     

    Lorenz Huber

    Der Bauer Bertl hat seinem Vater am Sterbebett versprochen seine Schwester Fini solange am Hof zu behalten, bis diese einen Mann gefunden hat. Sehr zum Leidwesen von Bertls Ehefrau findet Fini sehr Gefallen am sorgenfreien und arbeitsfreien Leben auf dem Hof des Bruders. Eine Heiratsanzeige im landwirtschaftlichen Wochenblatt soll Abhilfe schaffen. Doch eine gleichzeitige Verkaufsanzeige eines weiblichen Jungrinds (Fresser) sorgt für allerhand Verwechslungen.

     

    Agnes, seine Frau

     

    Sabine Berghofer

    Fini, Bertl’s Schwester

     

    Tanja Prinzing

    Marianne, Nachbarin

     

    Magdalena Gistl

    Schorsch Huber, Landwirt

     

    Christoph Ranz

    Franz Unverdorben, heiratswilliger Witwer

     

    Manfred Schiefele

    Souffleuse

     

    Michaela Fichtl

     

     

     

    Schönachtatort

    Georg, Dorfpolizist

     

    Fritz Linder

    Eine Einbrecherbande treibt im Schönachdorf sein Unwesen. Der Dorfpolizist Georg kann nicht in den bevorstehenden Ruhestand gehen und sein Assistent Max nicht seine Anamirl heiraten (die Diebe haben  laut Max die Ringe geklaut), bevor die Einbrüche nicht aufgeklärt sind. Das Verschwinden oder sogar eine Ermordung des Postboten, auf dem Hof des Huberbauers, gilt es auch aufzuklären. Ein Fall für einen zur Hilfe gerufenen Kommissar aus München.

     

    Max, Dorfpolizist

     

    Johannes Linder

    Postbote

     

    Peter Schröfele

    Toni, Einbrecher

     

    Jürgen Fischer

    Mane, Einbrecher

     

    Michael Meindl

    Annamirl

     

    Sarah Forster

    Huberbauer

     

    Roland Bader

    Krämerin

     

    Barbara Fischer

    Kommissar aus München

     

    Martin Knopp

    Souffleuse

     

    Ria Marx

     

     

     

    Der (schein)heilige Stephanus

    Schorsch Wamsler,
    Brauereibesitzer u. Bürgermeister

     

    Florian Reichert

    Um wieder mehr Wirtschaftskraft in den Ort zu bringen, hat der Bürgermeister Schorsch Wamsler eine glänzende Idee. Die zur Renovierung weggegebene Stephanus Figur  soll in Person seines Gemeindearbeiters Wastl zum Leben erweckt werden und den betenden Kirchenvolk als Wunder von Hohenfurch erscheinen. Doch der angeblichen Touristenatraktion kommt der örtliche Pfarrherr (gespielt vom Hohenfurcher BGM Vogelsgesang) bald auf die Schliche.

     

    Alois Daxenbichler, Wirt

     

    Martin Schweiger

    Zenzi Krautstorfer, Bäckerin

     

    Claudia Löffler

    Roas Moosgruber, Kramerin

     

    Silvia Huber

    Beppi, Bedienung

     

    Anschi Gornig

    Wast, Arbeiter bei Wamsler

     

    Markus Weckbecker

    Pfarrer Groß,
    Seelsorger vor Ort

     

    Guntram Vogelsgesang

    Cilly Gschwendtner,
    ältere Dorfbewohnerin

     

    Rita Weckbecker

    Souffleuse

     

    Jana Weckbecker